Längst am Limit – Unruhe und Schlafstörungen bei Männern

unruhe und schlafstörungen bei Männern

Innere Unruhe sorgt häufig für Schlafstörungen bei Männern © Can Stock Photo / innovatedcaptures

Rast und Ruhelosigkeit sind häufig der Grund für Schlafstörungen bei Männern. Hiervon sind Frauen ebenso betroffen wie Männer . Während bei Frauen eher emotionale Gedanken den Körper am Entspannen hindern, sind es rationelle gedanken, die häufig zu Schlafstörungen bei Männern führen.
Männer stehen seit frühester Kindheit unter permanentem Leistungsdruck. Sie wollen und müssen sich stets irgendwo beweisen. Die Welt hat sich zwar mittlerweile verändert und ist aufgeklärter. Aber selbst jetzt, wo die Zeichen auf Emanzipation stehen, werden Männer von Anfang an auf ihre Rolle als Familienoberhaupt vorbereitet. Es sagt ihnen schliesslich niemand, dass es später mal gefühlvolle Hausmänner werden oder sensible Künstler.
Noch immer, nach all den vielen Jahren trösten Mütter ihre Söhne noch mit dem Spruch:“Ein Indianer kennt keinen Schmerz!“
So zieht sich das dann wie ein roter Faden durch ihr ganzes Leben.
Später im Berufsleben kommt der Konkurrenzkampf hinzu und die permanente Sorge, seine Position an jemand anderen zu verlieren – man muss überall besser und schneller sein.
Überstunden? Kein Problem für einen Mann!
Zuhause nehmen die Beziehungsprobleme extreme Ausmasse an. Singles hingegen kämpfen auch dort allein und flüchten sich in ihre eigene Welt, ziehen sich zurück. Bald kommt niemand mehr an sie ran und sie selbst stehen sich auch im Weg. All das lässt sie dann nachts wachliegen. Der Teufelskreis beginnt.

CHRONISCHE EINSCHLAFSCHWIERIGKEITEN – DIE URSACHEN

Es wird unterschieden zwischen umweltbedingten Ursachen und persönlichen Ursachen für die Schlafprobleme des Mannes.
Bei der ersten Variante werden wir Männer wie eine Marionette gesteuert;
anhaltender Stress privat und beruflich, ständige Forderungen unserer Mitmenschen, Hektik tagein/tagaus durch Termindruck, zu hohe Anforderungen am Arbeitsplatz, Reizüberflutungen. Hinzu kommen belastende Lebenssituationen, wie Trennung/Scheidung oder der Tod eines geliebten Menschen.
Und als ob das alles nicht schon genug wäre, machen wir uns das Leben häufig auch noch selbst schwer.
Sie stecken sich zu hohe Ziele und fordern sich zu viel ab. Beim kleinsten Hinderniss gehen Männer direkt hoch und bringen ihr Blut in Wallung. Kritiken anderer werden als Abwertung ihrer Person missverstanden.
Kurzum: „Mann“kommt einfach nicht zur Ruhe.
Die Folgen: Schlafstörungen und Leistungsverlust.

Schlafstörungen bei Männern – Ständig unter Strom

Wenn ‚Mann‘ ständig unter Strom steht und die Leistungsdruck nicht nachlässt, treten Teufelskreisgedanken auf.

Es sind häufig die gleichen Fragen, die einen Mann abends nicht einschlafen lassen und ihn irgendwann dazu treiben, morgens nicht aufstehen zu wollen:

  • Was erwartet mich morgen/heute?
  • Werde ich mein Pensum schaffen?
  • Wie kann ich es allen Recht machen?
  • Werde ich jemanden enttäuschen?
  • Wie schaffe ich das Maximum in minimaler Zeit?

Auch sexuell haben Männer in dieser Lebensphase Probleme. Der Druck ist teilweise so gross, dass an eine normale Errektion nicht zu denken ist. Hält dieser Zustand länger an, hagelt es Vorwürfe vom Partner. Der Partner wird nicht mehr für attraktiv empfunden oder man geht sogar fremd.
Die nächste Krise ist da!

Raus aus dem Teufelskreis – Einen Ausgleich soll gesucht werden

Sicherlich kann man nicht adhoc sein ganzes Leben ändern – aber alles was man verändern kann, sollte man auch verändern.
Zuerst braucht man aber erstmal eines ganz dringend: eine Mütze voll Schlaf!
Schlaftabletten sollten nur eine kurzfristige Lösung sein. Sie enthalten unter anderem Benzodiazepine, die dafür sorgen, dass der Schlaf quasi erzwungen wird. Mit Entspannung hat das nichts zu tun und es ist möglich, dass man sich am nächsten Morgen wie gerädert fühlt. Bei Missbrauch solcher Präparate droht ausserdem die Gefahr einer Sucht. In Verbindung mit der ohnehin schwierigen Lebenssituation wäre das wohl der Supergau.
Eine bessere Alternative sind Präparate mit dem Wirkstoff Melatonin. Dies ist ein körpereigenes Schlafhormon. Dadurch wird der Schlafrhythmus schonend reguliert.

Melatonin-Präparate sind in Deutschland verschreibungspflichtig, daher haben wir diese nicht im Angebot. Sollten sie interesse haben an derartige Produkte, schreiben Sie und bitte eine Nachricht.

Auch Kräuter aus der Natur helfen gegen Schlafstörungen bei Männern

Baldrian, Hopfen, Melisse, Lavendel, Passionsblume und Johanniskraut – all diese Kräuter können dem natürlichen Schlaf sehr förderlich sein. Eine gute Tasse Tee am Abend als festes Ritual kann der erste Weg aus der Krise sein.
Aber Vorsicht:
Auch wenn Männer sich gern als Jäger & Sammler sehen – es ist dringend davon abzuraten, die Kräuter in freier Natur selbst zu sammeln!
Die Männerapotheke bietet ein umfangreiches Sortiment an Tee und Kapseln zum Einnehmen- das dürfte wesentlich gesünder sein.

Was man selbst noch tun sollte

Einfach mal an sich denken und auch mal „Nein!“ sagen. Überstunden sind nicht immer OK und man ist nicht automatisch ein Fremdgänger, nur weil man mal keine Lust hat. Man muss auch nicht immer nach Höherem streben – sollen sich doch die anderen um den Chefposten streiten; es ist dann ihre Gesundheit.
Fastfood in kleinen Dosen ist in Ordnung, Stress sollte aber kein Faktor sein, dauerhaft auf eine ausgewogene Ernährung zu verzichten. Sport als Ausgleich ist immer gut – es muss aber nicht gleich mit dem Boston-Marathon begonnen werden!

Feste Rituale helfen gegen Schlafstörungen

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier – das gilt erst recht für uns Männer!
Ein täglicher Spaziergang, feste Ruhezeiten, ein regelmässiger Bowlingabend, gemeinsames Kochen am Sonntag, Familienausflüge – all das fördert den natürlichen Biorhythmus. Machen Sie solche Rituale zu Ihrem Lebensinhalt und kämpfen Sie für diese Auszeiten.
Die Männerapotheke unterstützt Sie mit gut verträglichen Präparaten und Beratung – den Rest müssen Sie machen!

Rating: 3.0/5. From 2 votes.
Please wait...
Zusammenfassung
Unruhe und Schlafstörungen bei Männern
Name
Unruhe und Schlafstörungen bei Männern
Beschreibung
Schlafstörungen bei Männern werden häufig von Stress und Leistungsdruck ausgelöst. Präparate mit natürlichen Zutaten und Ausgleichs bveschäftigungen helfen.
Autor
Herausgeber
Die Männerapotheke
Herausgeber Logo